EnglandRassismusbekämpfung: Anthropologie-Museum nimmt Schrumpfköpfe aus Ausstellung

OXFORD. Das Anthropologie-Museum Pitt Rivers in der englischen Stadt Oxford hat beschlossen, seine Sammlung von Schrumpfköpfen und anderen menschlichen Überresten nicht mehr auszustellen. Die Maßnahme sei Teil einer umfassenden Auseinandersetzung mit dem kolonialen Erbe des Museums, teilte es mit. Dieser Schritt sei beispielhaft für die Dekolonisation weitere Einrichtungen in Großbritannien. Eine Befragung der Besucher habe ergeben, daß sie einige Exponate […]

Weiterlesen

Kolonialismus in der TiefkühltruheDas Ende des Eskimos

Dank des global verschärften Kampfes gegen Rassismus und Kolonialismus geht es nun dem Eskimo an den Kragen. Der Begriff soll aus dem kollektiven Gedächtnis ausgelöscht werden; oder zumindest erstmal aus den Kühltruhen verschwinden. Waren als Konsequenz der „Black Lives Matter“-Bewegung schon die verantwortlichen US-Unternehmen bereit, die Logos ihrer Marken „Uncle Ben`s“ und „Aunt Jemina“ zu ändern, ziehen jetzt Hersteller von […]

Weiterlesen

Aufarbeitung des KolonialismusHistoriker fordert Umbenennung des Robert Koch-Instituts

BERLIN. Im Verlauf der Aufarbeitung der deutschen Kolonialgeschichte hat der Historiker Jürgen Zimmerer die Umbenennung des Robert Koch-Instituts gefordert. „Es wäre an der Zeit, sich mit dem kolonialen Erbe auseinanderzusetzen, das sich hinter der Person und dem Namen Robert Koch verbirg. Wenn es die Große Koalition ernst meint mit der Aufarbeitung des kolonialen Erbes, zu der sie sich im Koalitionsvertrag […]

Weiterlesen

Ehemaliges Deutsch-OstafrikaTansania fordert Rückgabe von Kulturobjekten und Reparationen

BERLIN. Nach Namibia will nun auch Tansania Reparationsforderungen an Deutschland wegen der Kolonialzeit richten. „Ziel ist eine Vereinbarung zwischen Deutschland und Tansania über die koloniale Vergangenheit. Wir hoffen, sie mit moralischen Argumenten zu erreichen“, sagte der tansanische Botschafter Abdallah Possi der Süddeutschen Zeitung. Sollte sich die Bundesrepublik dem verweigern, „dann werden wir statt dem moralischen eventuell auch den rechtlichen Weg […]

Weiterlesen

Vortrag im ReichstagDer deutsche Kolonialismus als Erfolgsgeschichte

Keine Feier ohne Meier. Getreu diesem Motto liefen am Mittwoch abend wieder die üblichen Verdächtigen zu einer Demonstration vor dem Reichstagsgebäude in Berlin auf. Wofür oder wogegen sie protestierten, war auf den ersten Blick jedoch nicht klar. Neben den üblichen „FCK AfD“-Schildern und Extinction-Rebellion-Flaggen wies ein „Kolonialismus tötet“-Plakat auf den Anlaß hin. Die etwas verloren wirkenden 50 überwiegend jungen Gestalten […]

Weiterlesen