„Begonnener Transformationsprozeß“Grüne: Corona-Krise als Wende für Klimaschutz begreifen

MÜNCHEN. Die Landtagsfraktion der Grünen in Bayern hat die Corona-Krise als Chance bezeichnet, um die Wirtschaftspolitik grundlegend zu ändern.  Die derzeitige Situation könne das „Momentum“ sein, „um unserer Industrie im begonnenen Transformationsprozeß einen Schub zu geben und sie nachhaltig krisenfest aufzustellen“, sagte Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann laut der Nachrichtenagentur dpa. Die Fraktion arbeitete ein achtseitiges Positionspapier aus, das einen großangelegten Ausbau […]

Weiterlesen

„Personenkult“ um Luisa NeubauerSchlechtes Klima bei Fridays for Future

Bei „Fridays for Future“ hat man keine Lust mehr auf Luisa Neubauer. Der Starrummel um die Demo-Dauerrednerin und Talkshow-Quasselstrippe ist den Organisatoren einfach zu groß geworden. „Dieser Personenkult um Luisa Neubauer ist schon schwierig“, sagte zum Beispiel Laetitia Seyboldt aus dem FFF-Führungsteam im Schwarzwald kürzlich gegenüber der Welt. Giada Marino vom Presseteam der Organisation verkündete gegenüber dem Focus eine „Promi-Bremse“, […]

Weiterlesen

„CO2-Fasten Challenge 2020“Säkularer Tugendwettbewerb

Die Fastenzeit hat begonnen. Viele Christen üben sich deshalb nun einmal mehr 40 Tage lang im Verzicht, zum Beispiel auf Alkohol, Fleisch, Süßkram oder auch, wie seit einigen Jahren immer beliebter, auf die Nutzung der sozialen Netzwerke. Eine Initiative aus Bayern ruft derweil, ganz im modernen Internet-Jargon, zur „CO2-Fasten Challenge 2020“ auf. Das Fasten soll hier vordergründig entstaubt und vom […]

Weiterlesen

KlimaschutzDeutsche Unternehmen investieren europaweit am meisten in CO2-Reduktion

BERLIN. Deutsche Unternehmen haben mehr Geld in die Verringerung ihrer CO2-Emissionen investiert als Firmen jedes anderen europäischen Landes. 44,4 der 124 Milliarden Euro, die rund 900 börsennotierte Unternehmen im vergangenen Jahr in die Reduktion ihres CO2-Ausstoßes gesteckt haben, stammten von deutschen Konzernen, teilte die Pariser Organisation Carbon Disclosure Project (CDP) laut der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag mit. Der Anteil deutscher […]

Weiterlesen

SchweizFasching: Klimaschützer empören sich über Greta-Perücken

BERN. Schweizer Klimaschützer haben den Verkauf von Greta-Thunberg-Kostümen kritisiert. „Das Angebot zeigt, daß die Klimabewegung nach wie vor nicht ernst genommen wird“, beklagte die Sprecherin des Bündnisses „Klimastreik Schweiz“, Lena Bühler, gegenüber dem Nachrichtenportal 20 Minuten. Immer mehr Anbieter versuchten, aus der Schwedin Kapital zu schlagen. „Das ist geschmacklos, denn eigentlich müssen wir uns darum kümmern, die Klimakrise zu überwinden“, […]

Weiterlesen

UmfrageEin Drittel der Deutschen hält Klimadebatte für übertrieben

WETZLAR. Fast ein Drittel der Bürger in Deutschland (32 Prozent) ist der Meinung, daß die Folgen des Klimawandels in der öffentlichen Debatte übertrieben werden. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea widersprach eine Mehrheit der Befragten (53 Prozent) dieser Ansicht. Elf Prozent wußten nicht, wie sie die Debatte einschätzen sollen, vier Prozent machten keine Angabe. […]

Weiterlesen

Davos, Trump und SpotifyKaisers royaler Wochenrückblick

Es war eine gute Woche für die Mehrheit der deutschen Journalisten. Konnten sie doch in einem Aufwasch ihren beiden liebsten Hobbys frönen: Über Donald Trump herziehen und für Robert Habeck schwärmen. Möglich wurde diese berichterstatterische Traumkombination durch den mutigsten Akt seit der AfD-Kritik von Sarah Connor. Der Grünen-Chef hat sich doch tatsächlich getraut, den US-Präsidenten zu kritisieren und dessen Rede […]

Weiterlesen

Nach Protesten gegen SiemensCDU-Wirtschaftsrat beklagt deutsche Besserwisserei beim Klimaschutz

BERLIN. Die Präsidentin des Wirtschaftsrats der CDU, Astrid Hamker, hat die „Fridays for Future“-Bewegung für ihre Proteste gegen Siemens kritisiert. „Wir können nicht als Deutsche anderen Ländern unsere Haltungen von oben herab in einem neokolonialistischen Stil aufdrücken“, sagte sie mit Blick auf die Vorwürfe gegen den Konzern wegen seiner Lieferung einer Zugsignalanlage für ein australisches Kohlebergwerk. „Fridays for Future“ hatte […]

Weiterlesen

Jury-Entscheidung„Klimahysterie“ ist Unwort des Jahres

DARMSTADT. Der Begriff „Klimahysterie“ ist zum Unwort des Jahres gewählt worden. Damit würden „Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung diffamiert und wichtige Debatten zum Klimaschutz diskreditiert“, heißt es in der Begründung der Jury. Der Ausdruck sei im vergangenen Jahr von der FAZ über Unternehmer bis hin zu AfD-Politikern verwendet worden, heißt es weiter. „Er pathologisiert pauschal das zunehmende Engagement für den Klimaschutz […]

Weiterlesen

CO2-EmmissionenLufthansa-Chef: Kaum Bereitschaft der Kunden zur Klimakompensation

KÖLN. Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht in technologischen Fortschritten in der Luftfahrt den richtigen Weg zum Klimaschutz. Gleichzeitig beklagte er auf dem Wirtschaftsgipfel der Zeitung die Welt die mangelnde Bereitschaft von Verbrauchern, freiwillige Klimaabgaben für Flüge zu bezahlen. Lufthansa bietet eine vollständige Klima-Kompensation für innerdeutsche und Interkontinentalflüge an. Von dieser Möglichkeit wird laut Spohr zu wenig Gebrauch gemacht. „Ungefähr ein bis […]

Weiterlesen
1 2