„Grüner Rassismus“Ökonomin beklagt weiße Dominanz in der Klimabewegung

BERLIN. Die Ökonomin Tonny Nowshin hat der Klimabewegung ein latentes Rassismusproblem attestiert. Sie und andere dunkelhäutige Menschen würden absichtlich nicht auf Fotos gezeigt. „Ich werde in der Klimaszene geduldet, solange ich sie mir nicht so zu eigen mache wie die weißen Aktivisten“, kritisierte die aus Bangladesch stammende Frau am Donnerstag in der taz. Sie selbst sei nach dem Protest gegen […]

Weiterlesen

Promiskuitive Sozialisten„Sims 4 – Nachhaltig leben“: Nur mal kurz die Welt retten

„Sims“ ist 20 Jahre alt und politisch geworden. Vor wenigen Tagen erschien die Spielerweiterung „Nachhaltig leben“. Nun werden Öko-Träume wahr. In der beliebten Spielereihe wird das menschliche Leben mit vielen Facetten simuliert. Die Figuren können empfinden, handeln, Karrieren einschlagen und sich sogar fortpflanzen. Der Spieler steuert einen oder mehrere „Sims“, die er optisch gestalten und mit Charaktereigenschaften, etwa Ehrgeiz oder Introversion ausstatten […]

Weiterlesen

Bedeutungsverlust durch die PandemieCoronavirus bremst Klimaschützer aus

So zynisch es sich anhören mag: Eigentlich könnten Klimaschützer in Zeiten des Coronavirus zufrieden sein. Das Jahr 2020 sei entscheidend, hatte die Symbolfigur der „Fridays for Future“-Bewegung, Greta Thunberg, bereits vergangenes Jahr angemahnt. Die weltweite Emissionskurve müsse ab dann drastisch nach unten gehen. In Zeiten von Corona wird dafür einiges getan. Flugzeuge bleiben am Boden. Ausgangssperren. Der Massentourismus kommt zum […]

Weiterlesen

Dschungelcamp statt „Fridays for Future”Die Corona-Krise stiehlt der Klimajugend die Show

Vieles kann man der „Fridays for Future“-Bewegung (FfF) vorwerfen: ihre grenzenlose Naivität, die als Altruismus getarnte Ich-Bezogenheit vieler ihrer Anhänger, ihren ziemlich erbarmungslosen Umgang mit Andersdenkenden. Eines kann man allerdings mit Sicherheit nicht behaupten: Daß FfF zu den „Kriegsgewinnlern“ der aktuellen Corona-Krise gehören würde. Im Gegenteil. Das Virus zog der bis dato weltweiten Aufmerksamkeit für Greta Thunberg und ihre Klimajugend […]

Weiterlesen

„Fridays-for-Future“-Bewegung und PandemieNeubauer: Aus Coronakrise für Klimakrise lernen

BERLIN. Die deutsche „Fridays-for-Future“-Sprecherin Luisa Neubauer hat die Coronapandemie als Chance zur Bewältigung der Klimakrise bewertet. „Im besten Falle machen wir diese Krisenerfahrung zu einer Krisenbewältigungserfahrung und konservieren diese Erfahrungen für die Klimakrise“, sagte sie der Frankfurter Rundschau. Das könne in all dem Chaos, all dem Leid und der Belastung ein zarter Hoffnungsschimmer sein. Trotz der derzeitigen Konzentration auf die […]

Weiterlesen

Einreiseverbot für osteuropäische Saisonarbeiter„Fridays-for-Future“ in die Landwirtschaft!

Das Einreiseverbot für Saisonarbeiter aus Osteuropa wegen der Coronapandemie trifft die deutsche Landwirtschaft schwer. Jährlich arbeiten bis zu 300.000 zumeist polnische, rumänische und bulgarische Saisonkräfte hierzulande auf den Feldern. Sie werden derzeit zur Aussaat gebraucht und der Spargel wartet bereits auf die Ernte. Um den Ausfall der ausländische Helfer zu kompensieren, kursieren bereits verschiedene Forderungen in der Politik. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia […]

Weiterlesen

Forderung nach FlüchtlingsaufnahmeSie trommeln wieder

Es ist eine kleine Machtprobe: Der türkische Präsident Erdogan hat die Schleusen nur ein bißchen geöffnet und schon drängen sich tausende Migranten an der Grenze zu Griechenland. Sie wollen nach Europa, nach Deutschland, wo sie sich ein besseres Leben versprechen. Und als hätte es die Flüchtlingskrise 2015 mit ihren immensen Problemen, Kosten und gesellschaftlichen Verwerfungen nicht gegeben, stimmt in Deutschland […]

Weiterlesen

„Personenkult“ um Luisa NeubauerSchlechtes Klima bei Fridays for Future

Bei „Fridays for Future“ hat man keine Lust mehr auf Luisa Neubauer. Der Starrummel um die Demo-Dauerrednerin und Talkshow-Quasselstrippe ist den Organisatoren einfach zu groß geworden. „Dieser Personenkult um Luisa Neubauer ist schon schwierig“, sagte zum Beispiel Laetitia Seyboldt aus dem FFF-Führungsteam im Schwarzwald kürzlich gegenüber der Welt. Giada Marino vom Presseteam der Organisation verkündete gegenüber dem Focus eine „Promi-Bremse“, […]

Weiterlesen

„Klima-Holocaust“, ein Comic-Denunziant und Cheers BrexitKaisers royaler Wochenrückblick

Fast wäre es diese Woche einmal nicht um den angeblich menschengemachten Klimawandel gegangen. Doch ein junger Weltretter aus Hamburg wollte sich mit dem Aufmerksamkeitsdefizit für das Thema so kurz vor dem Weltuntergang nicht abfinden. Der 18jährige Linken-Politiker Tom Radtke, der zu diesem Zeitpunkt noch bei „Fridays for Future“ aktiv und Listen-Kandidat seiner Partei für die Bürgerschaftswahl war, verfaßte auf Twitter […]

Weiterlesen

Konflikte bei Klimaschützern„Dreckige Geheimnisse“: Linken-Kandidat droht mit Enthüllungen

HAMBURG. Der wegen seiner Außerung zu einem „Klima-Holocaust“ in die Kritik geratene Linken-Kandidat für die Bürgerschaftswahl in Hamburg, Tom Radtke, hat der Hamburger „Fridays for Future“-Gruppe mit Enthüllungen gedroht. „Bleibt bei der Wahrheit. Wenn ihr über mich lügt, sehe ich nicht warum, ich eure dreckigen Geheimnisse noch für mich behalten sollte“, schrieb er auf Twitter. @fff_hamburg @nele_brebeck, bleibt bei der […]

Weiterlesen
1 2 3 4