Hausdurchsuchungen in BerlinKriminelle Vereinigung: Bundesanwaltschaft ermittelt gegen Linksextreme

BERLIN. Die Bundesanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Linksextremisten wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung aufgenommen. In dem Zusammenhang durchsuchten Polizisten am Mittwoch morgen Razzien gegen fünf Personen in Berlin, sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft der Bild-Zeitung. Den Verdächtigen werde vorgeworfen, sich zusammen getan zu haben, um politisch motivierte Straftaten zu begehen. Sie seien jedoch nicht verhaftet worden, „da die Voraussetzungen für Haftbefehle […]

Weiterlesen

Attentat am BreitscheidplatzVerfassungsschutz soll Informationen über Amri zurückgehalten haben

BERLIN. Der Verfassungsschutz Mecklenburg-Vorpommern soll Informationen über den Attentäter vom Breitscheidplatz, Anis Amri, zurückgehalten haben. Ein Mitarbeiter der Behörde habe sich bei der Bundesanwaltschaft gemeldet, die nun Akten aus Mecklenburg-Vorpommern für entsprechende Ermittlungen heranzieht, berichtete die Süddeutsche Zeitung. Demnach hatte ein V-Mann den Verfassungsschutz nur wenige Wochen vor dem Anschlag auf eine Verbindung zwischen Amri und einem Waffenhändler aus Norddeutschland […]

Weiterlesen

„Wirre Gedanken“ und „abstruse Verschwörungstheorien“Bluttat in Hanau: Politiker machen AfD mitverantwortlich

KARSLRUHE/HANAU. Generalbundesanwalt Peter Frank hat im Fall der Bluttat im hessischen Hanau mit elf Toten angekündigt, den Fokus der Ermittlungen nun auf mögliche Mitwisser zu richten. Am Mittwoch abend hatte ein Mann aus Hanau ersten Erkenntnissen zufolge an einem Kiosk und zwei Shisha-Bars neun Personen erschossen. Anschließend soll er seine Mutter und sich in seiner Wohnung gerichtet haben. Die Polizei […]

Weiterlesen

BundesanwaltschaftRazzia gegen mutmaßliche Rechtsextremisten

KARLSRUHE. Nach einer Razzia gegen mutmaßliche Rechtsextremisten in mehreren Bundesländern sind zwölf Personen festgenommen worden. Ihnen wird zur Last gelegt, Anschläge auf Politiker, Asylbewerber und Moslems ins Auge gefaßt zu haben, um damit bürgerkriegsähnliche Zustände herbeizuführen. Konkrete Planungen für mögliche Taten gab es laut dem Generalbundesanwalt aber noch nicht. Auch hatten die Tatverdächtigen demnach bisher nur virtuellen Kontakt. Ein Treffen […]

Weiterlesen