„Kampf gegen Rechts“Musiker Smudo nennt Antifaschismus Bürgerpflicht

HAMBURG. Der Rapper Smudo der Hip-Hop-Gruppe „Die Fantastischen Vier“ hat Antifaschismus als „erste Bürgerpflicht“ bezeichnet. Wer eine Spaltung der Gesellschaft und die Herabsetzung von Menschengruppen ablehne, sei „automatisch Antifaschist“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Das sei nichts Schlechtes. Smudo engagiert sich seit Jahren gegen Rechtsextremismus. Mit seiner Musikgruppe unterstützt er beispielsweise den 2004 auf St. Pauli gegründeten Verein „Laut gegen […]

Weiterlesen

„Antifa“-Terrorist attackiert Islam-Kritiker Michael Stürzenberger!

Liebe Linke, nur nochmal zur Erinnerung: Der Koran ist nicht Euer Buch, die Moslems sind nicht Eure Freunde. Ganz im Gegenteil sogar. Sie scheißen auf all das, wofür ihr steht! Sie sind in Teilen, was Frauenrechte und so weiter angeht, weitaus reaktionärer als zum Beispiel die NPD. Michael Stürzenberger dagegen, bekämpft diese Mittelalter-Faschisten. Das sollte in Eurem Sinne sein. Seid […]

Weiterlesen

„Defund the Police“Die Polizei in der Falle

Die importierte „Black Lives Matter“-Hysterie ist noch nicht verklungen, da rollt schon der nächste Angriff auf Ansehen und institutionelles Selbstverständnis der deutschen Polizei: Wieder lautet die Generalanklage auf „strukturellen Rassismus“ oder „Rechtsextremismus“, denen mit „Studien“ und „Reformen“ begegnet werden soll. Den aktuellen Aufhänger liefern Vorwürfe gegen mehrere Polizisten in Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern, zuvor in Hessen. Großangelegte Razzien haben „rechtsextreme Chatgruppen“ […]

Weiterlesen

„Rasse“ im GrundgesetzKampf um Begriffe

Der Kampf um die Sprache hat das Grundgesetz erreicht. Bei der Forderung, den Begriff „Rasse“ aus der Liste der Diskriminierungsverbote in Artikel 3 GG zu streichen, handelt es sich um weit mehr als semantische Kosmetik: Es geht um nicht mehr und nicht weniger als die Festschreibung eines ideologischen Vorherrschaftsanspruchs im Verfassungstext. Wer die sprachliche Deutungshoheit über die politischen Begriffe hat, […]

Weiterlesen

Hess (AfD): Fordert „Antifa“-Verbot und fragt: „Muss es erst Tote geben?“

Heute hat unsere Fraktion gefordert, die Antifa zu verbieten und ächten und Extremismus jeder Form konsequent zu verurteilen. Antifa ist keine demokratische Haltung, wie SPD-Chefin Esken meint, sondern eine antidemokratische Gruppierung, die verboten werden kann und auch muss. Wer unseren Anträgen nicht zustimmt, trägt Mitschuld an der weiteren Eskalation linker Gewalt! Martin Hess | Ex-Polizist und MdB der AfD | […]

Weiterlesen

Linke Unterwanderung einst konservativer ZeitungenEnteignet Springer!

Man hat Welt und Welt am Sonntag weiland als „Kampfblätter“ der Springer-Presse bezeichnet. Das war nicht wohlwollend gemeint. Aber es traf doch den Kern der Sache insofern, als die beiden Zeitungen – Auflagenschwund hin oder her – für einen bestimmten Wertekanon einzutreten hatten. Der war vom Gründer des Springer-Konzerns – dem Verleger Axel Cäsar Springer – formuliert worden und eng […]

Weiterlesen

Gegen „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“Bremen: Rot-Grün-Rot will „Antifaschismusklausel“ in Verfassung verankern

BREMEN. Die Fraktionen von SPD, Grünen und Linkspartei der Bremischen Bürgerschaft haben die Aufnahme einer „Antifaschismusklausel“ in die Verfassung der Hansestadt gefordert. In einem Dringlichkeitsantrag der drei Regierungsparteien heißt es, neben der „Nichtzulassung nationalsozialistischen Gedankenguts“ solle auch „die Verhinderung sonstiger faschistischer Bestrebungen sowie menschenverachtende Hetze“ festgeschrieben werden. Damit sei auch jede andere von „gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit motivierte Hetze“ gemeint, auch antimoslemische. […]

Weiterlesen

Broder in der Bibliothek des Konservatismus„Die Rechten sind das CO2 der Politik“

Kennen Sie die „nackte Parkplatz-Nonne“, fragt der Publizist Henryk M. Broder, während seine Augen belustigt glänzen. Falls nicht, rät er, sich den Auftritt im Internet anzuschauen. „Sie werden nicht enttäuscht sein.“ Der Polemiker und Kolumnist Henryk Broder liest in der Bibliothek des Konservatismus in Berlin aus seinem Buch „Wer, wenn nicht ich“ vor. Er habe nach einem „größenwahnsinnigen Titel“ gesucht, […]

Weiterlesen