Schüler reagieren auf Enthauptung ihres Lehrers: „Er hat unseren Propheten beleidigt! Wollen Sie seinen abgeschnittenen Kopf sehen?“

Artikel Teilen

Freitagabend wurde die Erinnerung an den Pariser Terrorangriff vom Januar 2015 geweckt. Von sozialen Netzwerken alarmiert, waren eine Handvoll Teenager noch am Abend des Verbrechens zum Tatort nach Conflans-Sainte Honorine bei Paris gekommen. Niemand stimmte der Enthauptung zu, aber die Reaktionen einiger, die behaupteten, muslimischen Glaubens zu sein, schienen weit entfernt von „Je suis Charlie“ oder „Je suis Samuel“ zu sein.

Ein junges Mädchen stellte sich als Schülerin des Lehrers für Geschichte und Geographie vor und versicherte, „dass er einen Ruf als Rassist gehabt habe“. Ihre Freundin an seiner Seite bemerkte „es war ein Verbrechen“ [gemeint ist: gegen den Propheten Mohammed] und fügte sofort hinzu „für eine Karikatur zu sterben, ist verrückt“. „Es geht zu weit“, platzte ein anderer Teenager heraus, ebenfalls ein ehemaliger Schüler von Samuel Paty. „Er hat unseren Propheten beleidigt“, bemerkte ein anderer Schüler. Wir haben auf dem Spielplatz darüber gesprochen.“

Einige Teenager konnten offenbar nicht anders, als sich vor der Kamera wichtig zu machen. „Willst du sein Gesicht sehen?“, fragte ein junges Mädchen; „das Foto ist auf Twitter zu sehen!“

Quelle: Le Figaro

Lest den kompletten Artikel auf Unser Mitteleuropa

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

Feindliche Übernahme

Der Artikel erschien zuerst bei:: 1984 – Das Magazin



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.