Zeugin sagt: Clinton war mit zwei jungen Mädchen auf Lolita Island!

Artikel Teilen

JS: Wenn Sie sagen, Sie hätten ihn gefragt, warum Bill Clinton hier ist, wo war er dann hier?

V: Auf der Insel.

JS: Als Sie mit Jeffrey Epstein und Bill Clinton auf der Insel anwesend waren, wer war da noch?

V: Ghislaine, Emmy, und zwei junge Mädchen, die ich identifizieren konnte. Ich kannte sie nicht wirklich gut. Es waren nur nur Mädchen aus New York.

JS: Und wohnten Sie alle in Jeffreys Haus auf der Insel, auch Bill Clinton?“

V: Das ist korrekt. Er hatte etwa vier oder fünf verschiedene Villen auf seiner Insel, die vom Haupthaus getrennt waren, und wir wohnten alle in den Villen.

JS: Gab es auf der Insel regelmäßig sexuelle Orgien in Jeffreys Haus?

V: Ja.

Bam! Die Aussage stammt aus einer Zivilrechtsklage von Virginia Roberts-Giuffre (aus dem Jahr 2015). Einem angeblichen Epstein-Opfer, das behauptete, von Prinz Andrew und dem Staranwalt Alan Dershowitz missbraucht worden zu sein. Es gibt ein Foto, das sie innig mit Andrew zeigt.

Dass Clinton mehrere Male auf Epsteins Privatinsel war, hat er zwar inzwischen eingestanden, er „vergaß“ nur zu erwähnen, dass er sich dabei die eine oder andere Abwechslung von der ewigen Schreckschraube Hillary gönnte. Bereits im Mai 2016 berichtete FOX News, dass Bill Clinton mindestens 26 Mal mit Jeffrey Epstein in seinem berühmten „Lolita-Express“ reiste. Sicher, dass Billy-Boy bei besagten Orgien mitmischte, geht aus dem kurzen Gesprächsausschnitt nicht zu 100 Prozent hervor, aber zu 99.

Clinton hatte sich bislang versucht rauszureden, indem er behauptete, seine Geheimdienstleute wären bei jeder Reise dabeigewesen. Das soll eine Lüge sein. Angeblich hat er seine Sicherheitskräfte abgezogen, um die wahren Gründe seiner Reisen zu verschleiern.

Ghislaine Maxwell, Epsteins Zuhälterin, sitzt derweilen in Bundeshaft und wartet auf ihren Prozess.

Quelle

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube- Zweitkanal und meinen Hauptkanal abonniert. (Sobald meine „Strikes“ abgelaufen sind, etwa Ende September, gibt es auf dem Hauptkanal wieder Inhalte.) Dankeschön.

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

Human Trafficking

Menschenhandel ist ein weltweites Phänomen, das die Strukturen der Sklaverei modernisiert, aber dennoch den Charakter der Ausbeutung bewahrt. Das Buch setzt sich zunächst mit dem Begriff des Human Trafficking auseinander, um nachfolgend die Hintergründe und den historischen Kontext zu verdeutlichen. Die Betrachtung von Opfern, Tätern und den Konsequenzen des Menschenhandels sollen ein ganzheitliches Verständnis des Problems ermöglichen. Weiterhin werden die Einflüsse, die die rechtliche Situation und die Globalisierung auf die Entwicklung des Menschenhandels nehmen, aufgezeigt.

Der Artikel erschien zuerst bei:: 1984 – Das Magazin



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.