Wie geht’s eigentlich Andreas Ziegler?

Artikel Teilen

Dieser feige Mordanschlag bewies wieder einmal, dass der gewalttätige Teil (also alle) der sogenannten „Antifa“ den Begriff Mensch nicht verdient. Tier auch nicht. Denn Tiere machen so etwas nicht aus Jux & Tollerei. Das Erschütterndste an dieser Geschichte ist aber, dass sie außer uns anständige Menschen keine Sau interessiert. Man stelle sich nur einmal vor, Andreas wäre ein sogenannter „Flüchtling“ gewesen, die Täter Rechtsextreme – Merkel, ARD-Brennpunkt, „Mittel gegen Rechts“ erhöhen und so weiter und so fort.

Wie geht’s Andreas heute?

Er kann aufstehen und durch den Raum gehen. Motorisch werden aller Wahrscheinlichkeit keine Einschränkungen zurückbleiben.
Er isst und ihm schmeckt das KKH Essen nicht. Er kann sich zunehmend mehr ausdrücken und unterhält sich. Teile seines Langzeitgedächtnisses kommen zurück. Er fragte schon nach seinem Meister Haug und nach Ersatz für ihn.
Seine Hündin erkennt er auf Fotos und Videos.

Wie er ins Krankenhaus kam weiß er noch nicht und kann sich auch an nichts mehr erinnern.

Was geistig zurückbleibt, und ob er an dieser Stelle Einschränkungen haben wird, wissen wir nicht.
Seine Entwicklung macht jedoch Hoffnung.

WhatsApp-Nachricht eines Kollegen

Von den Tätern fehlt weiterhin jede Spur, obwohl …, aber lest selbst, was Zieglers Gewerkschaftskollegen schrieben:

Wir setzen eine Belohnung für sachdienliche Hinweise für die Ergreifung der Täter aus  und legen für den Anfang 10 000 Euro in den Topf. Es ist ferner möglich, sich an der Aktion via PayPal oder normaler Banküberweisung zu beteiligen.

Das muss man sich einmal vorstellen: Wir wissen, dass die „Antifa“ beinahe ausschließlich aus Sozialhilfeschmarotzern besteht. Für die wären 10 000 Euro eine Menge Geld. Dennoch wird der Fast-Totschläger gedeckt. Ein Zusammenhalt also, wie bei der italienischen Mafia. Auch daran sehen wir, wie geistesgestört die „Antifa-Anhänger“ tatsächlich sind.

Diese Geschichte zeigt auch: Wir sind auf uns allein gestellt. Wir müssen uns selbst schützen. Gegenseitig.

In eigener Sache: Ihr könnt mich unterstützen, indem Ihr meinen YouTube-Kanal abonniert. Dankeschön!

Hier noch ein Buchtipp, Freunde

Deutschlands Totalausfall_small

Deutschlands Totalausfall

Es begann 2015. Im Frühjahr. Über Nacht.

Historisch einzigartige Zeiten. Sie werden hier festgehalten, für spätere Generationen, die ungläubig vor dem Geschichtsverlauf stehen und fragen werden, wie es so kommen konnte.

Frühjahr 2015: Unsere bereits instabile Gesellschaft wird praktisch über Nacht überrumpelt: Tausende Migranten aus Arabien und Afrika ziehen plötzlich durch Europa.

Eva Herman schrieb die Ereignisse der letzten 5 Jahre nieder, in einzelnen Berichten, Monat für Monat.

Auch über andere heiße Themen berichtet sie: Die Abschaffung der deutschen Automobilindustrie, den Gesinnungsterror von Politik und Medien, über den »alten weißen Mann«, dem der Krieg erklärt wird, über die Klimawandel-Hysterie, die nun zu einem wütenden Generationenkrieg wird.

Die authentische Chronologie der bekannten Nachrichtensprecherin: Droht Deutschland der Totalausfall?

Der Artikel erschien zuerst bei:: 1984 – Das Magazin



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.