Ein Schuss Weihwasser: Priester bespritzt Kirchgänger aus Wasserpistole

Artikel Teilen

Die Bilder des Maske tragenden Geistlichen mit einer Wasserpistole in der Hand, aus der er vorbeifahrende Kirchgänger bespritzte, wurden bereits Mitte April aufgenommen, gingen aber erst jetzt in den sozialen Netzwerken viral. Der Priester gab gegenüber US-Medien zu, die unerwartete Popularität im Internet sei für ihn eine angenehme Überraschung.

“Die ursprüngliche Idee war es, etwas für die Kinder der Kirchgänger zu tun”, sagte Priester Tim Pelc. “Ich habe mir überlegt, was wir machen können, um die soziale Distanzierung zu beachten”. So kam er auf die Idee, die Osterkörbe aus sicherer Distanz mit Weihwasser aus einer Wasserpistole zu bespritzen.

Pelc erklärt die Popularität der Fotos damit, dass sie nicht nur lustig seien, sondern auch denjenigen etwas Optimismus bringen würden, die sich während der Pandemie hoffnungslos fühlten.

Die Fotos sind inzwischen zu Memes geworden.

Mehr zum Thema – Und führe uns nicht in Versuchung: Moskauer Priester schenken zur Corona-Prävention mehr Wein ein

Weiterlesen: RT Deutsch



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.