Relotius-SPIEGEL schon wieder beim Faken erwischt!

Artikel Teilen

Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber zwingen, immer unverschämter zu lügen!

Auch wenn obiges Zitat von der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof stammt, passt es wie sobald kein zweites in unsere Tage, in denen uns die Mainstream-Medien mit ihrer linksextremen Lügenpropaganda zumüllen.  Das Gute dabei: Dank der Schwarmintelligenz in den sozialen Medien kommen die regierungstreuen Propagandisten immer seltener mit ihren Lügen durch. Wie im Fall der Annegret Ptach, die uns der SPIEGEL als eine ganz normale ältere Dame verkaufte, er schrieb:

Annegret Ptach, 71, leitete fünf Jahre lang einen Seniorentreff in Hamburg. Dann kam Corona. Nun ist der Treff bis auf Weiteres geschlossen. Im Interview erzählt sie, wovor sich die Alten jetzt fürchten – und was ihnen hilft.

Und fragte:

SPIEGEL: Hamstern Sie?

Ptach: Keiner von uns hamstert. Erstens leben die meisten von uns in einer Anderthalb-Zimmer-Wohnung, da kann man nicht zentnerweise Toilettenpapier lagern. Zweitens haben Hamsterer noch weniger Grund, mal vor die Tür zu gehen. Und drittens kennt diese Generation keine Hysterie. Wir haben in Deutschland schon ganz andere Dinge wuppen müssen. Wir sind alle Kriegs- oder Nachkriegskinder. Wir haben viel mehr Angst vor der AfD als vor dem Virus. Corona wird vorbeigehen, die neuen Rechtspopulisten bleiben.

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren

Tja. Dumm gelaufen. Dazu zwei kluge Tweets, die alles aussagen, was wir über diesen Fall wissen müssen:

Stefan Rausch

Dass die „private“ Annegret samt Familienmitglied im SPD-Vorstand Elmsbüttel Nord thront, wurde sicherlich versehentlich unterschlagen!?

Ulrich van Suntum

Die Bevölkerung wurde und wird mit dem ständigen Beschwören angeblicher Gefahren (Atomkraft, Feinstaub, CO2, AfD) systematisch davon abgelenkt, was unsere Sicherheit wirklich bedroht. Wer dies benennt, ist ein Nazi. Bis es zu spät ist.

Der Artikel erschien zuerst bei:: 1984 – Das Magazin



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.