Bei ALDI: Afrikanischer Facharbeiter bettelt um Schläge – leider vergeblich

Artikel Teilen

Ein ALDI-Markt in Hohenlimburg, ein Stadtteil von Hagen in NRW, wird von einem Invasor heimgesucht. Die Nutzer auf Twitter fühlen sich in ihrer Ablehnung kulturfremder Masseneinwanderung bestätigt …

Tingtong Macadangdang

War der Schokopudding wieder rationiert?

Herr Fuxxx

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“

Katrin Göring-Eckardt | Die Grünen

Sunset-Blvd

Das wirklich schreckliche daran, ist die Tatsache, dass nichts mehr eine Konsequenz hat. Und das wissen diese Menschen!

Gesindelwähler

Das Beste ist nicht der Brüllaffe, das Beste sind die Gutmenschen, die erstaunt herumstehen.

Zensuropfer

Und wenn’s da noch was machst, dass der Schwatte Ruh gibt, stempelt dich das linksgrünversiffte Pack in diesem zum Asiland verkommenen Staat gleich zum Nazi ab.

MM

Wilde gehören augenscheinlich nicht nach Europa.
Oh Wunder… könnte es sein, dass der Zustand in Afrikas Ländern einfach nur mit Jahrhunderten der Bildungsfeindlichkeit zu tun hat. Und niemand anders dafür Verantwortung trägt als die Afrikaner selbst?

Siegfried Freyr

Er wollte den Anwesenden doch nur dafür danken, dass sie für ihn Arbeiten gehen und die höchsten Steuern der Welt zahlen, damit Menschen wie er hier kostenlos leben können.
Jeder der das nicht erkennt ist ein Nazi.

René

Erbärmlicher Nichtsnutz aus der Kategorie Merkels Willkommenskultur!

Christian G.

Deutschland im Ausnahmezustand. Hamsterer und Panik Typen unterwegs. Wer meint, nur der berühmte Einzelfall: Das kann schnell aufkochen.
Wo bleibt so etwas wie eine Nationalgarde, die rigoros für Ordnung sorgt? Die paar Polizisten und Grenzschützer im Ernstfall eine Minderheit!

Anna Müller

Ich kann nur Verachtung spüren – nach eigenen Erfahrungen bin ich Rassistin geworden. Schrecklich.

Foto: Nur ein Symbolbild aus irgendeinem Scheißlochstaat

Der Artikel erschien zuerst bei:: 1984 – Das Magazin



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.