„Allahu Akbar!“ Das wahre Gesicht der „Schutzsuchenden“ in Griechenland

Artikel Teilen

Unsere geschätzten Kollegen von Hartes Geld twittern:

Allahu Akbar: Schutzflehende verschärfen die Gangart gegenüber griechischen Grenzpolizisten!
Auch der altbewährte Rammbock kommt wieder ins Spiel.

Warum verschweigen @Tagesschau, @ZDFheute und sonstige Verstrahlte solche Bilder immer noch?
#Evros

Tja, gute Frage, Kollegen, die wir uns selbst beantworten können. Hier noch ein paar Tweets von klugen Twitter-Nutzern zur nächsten großen Invasion des Bösen …

Cor Kalom

Die Furcht vor sogenannten „öffentlich schwer vermittelbaren Bildern“ – Angela Merkel


Theresa

Das sieht in der Tat sehr friedlich aus! Null Aggression!

Peter Pan 

Die Bilder gleichen sich – überall dort, wo der Schlachtruf #AllahuAkbar ertönt.

Swiss Secure

Es ist einfach nur noch zum Kotzen. Die Deutsche Regierung ist abgetaucht und lässt einfach alles geschehen.
Jetzt ist die Zeit gekommen, in der die Bürger selber die Sache in die Hand nehmen müssen, wenn sie nicht wieder einmal überrannt werden wollen.

Britta Samsinger

Deutschlands Freiheit wird nicht am Hindukusch verteidigt, sondern an der türkischen Grenze zur EU. Wann schickt die Bundesregierung endlich Grenzschützer und notfalls auch Soldaten dort hin? Lasst die Griechen und Bulgaren nicht im Stich!

Outback

Das sind keine Männer, die dreimal die Woche zum Sprachkurs gehen und eine Lehre anfangen. Also nichts für Deutschland.

Kleiner Einspruch, Outback: Selbst wenn die drei Mal die Woche einen Sprachkurs (bringt bei 90 Prozent eh nix) besuchen und eine Lehre anfangen würden, könnten wir sie nicht gebrauchen.
Boot voll, Ende der Geschichte.

Der Artikel erschien zuerst bei:: 1984 – Das Magazin



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.