Nach Tod des Ex-Bürgermeisters: Wie hat sich Moskau in der Epoche von Juri Luschkow gewandelt?

Artikel Teilen

Am 10. Dezember ist das langjährige Stadtoberhaupt Moskaus, Juri Luschkow, in einer Klinik in München gestorben. Er war 83 Jahre alt – und 18 Jahre stand er an der Spitze der russischen Hauptstadt. Er hatte sowohl Befürworter als auch Gegner, und doch ist eines klar: Einige charakteristische Züge ihres modernen architektonischen Erscheinungsbildes wird die Stadt Moskau – und werden die Moskauer – für immer Luschkow zu verdanken haben. Hier sind die einprägsamsten Beispiele dafür.

Mehr zum ThemaKulturschock: Eine Nacht mit deutschen Moskau-Touristen

Weiterlesen: RT Deutsch



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.