Zentralrat der Muslime: AfD-Wähler keine besorgten Bürger

Foto: Anna Lutz - Lizenz CC BY 2.0
Artikel Teilen

Mazyek: Position der AfD ist “grundgesetzfeindlich” – Partei soll sich zur Demokratie bekennen

Osnabrück. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland warnt davor, die AfD-Wähler in Ostdeutschland als besorgte Bürger zu bezeichnen. Gegenüber der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (NOZ) sagte der Zentralratsvorsitzende Aiman Mazyek: “Wir müssen uns nicht weiter etwas vormachen, dass diese Wähler Protestwähler oder einfach nur naiv sind. Ich glaube, sie wissen, dass sie mit ihrer Stimme Rechtsextremisten zu Sitzen in den Parlamenten verhelfen.”

Positionen der AfD wie etwa die der Landespartei in Sachsen bezeichnete Mazyek als grundgesetzfeindlich: “Nicht die Muslime in Deutschland, sondern die AfD muss sich zur Demokratie bekennen.” Wenn die Partei Hassfantasien habe und behaupte, der Islam sei eine Ideologie und keine Religion, widerspreche das dem Grundgesetz. “Das ist nicht nur eine religionsfeindliche, sondern eine grundgesetzfeindliche Position”, kritisierte der Zentralratsvorsitzende. Er empfinde das als Aberkennung seiner Selbstbestimmung, erklärte Mazyek.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.