Friedensabkommen zwischen USA und Taliban

Bild: The U.S. Army - Spc. Micah E. Clare) - Lizenz CC BY 2.0
Artikel Teilen

Der US-Verhandlungsführer Zalmay Khalilzad hat berichtet, dass die USA und die Taliban jetzt „im Prinzip“ ein Friedensabkommen haben und dass die Zustimmung von Präsident Trump noch aussteht. Die afghanische Regierung hat bestätigt, dass sie eine Kopie des Vertragsentwurfs erhalten hat.

Die Einzelheiten sind noch nicht alle öffentlich bekannt, aber die Verhandlungsführer sagen, dass das Abkommen in den ersten fünf Monaten rund 5.000 US-Bodentruppen aus Afghanistan entfernen würde, als Gegenleistung dafür, dass die Taliban sich bereit erklären, ISIS und Al-Qaida fernzuhalten und Gewalt zu reduzieren.

Alle früheren Anzeichen deuteten darauf hin, dass das Abkommen einen vollständigen Rückzug der US-Streitkräfte aus Afghanistan bewirken sollte. Dies wirft Fragen auf, seit Trump letzte Woche versprochen hat, “immer” in Afghanistan präsent zu sein.

Wenn nur 5.000 US Soldaten Afghanistan verlassen, bleibt die Frage, was mit den anderen zirka 8.000 Truppen passieren wird. Es ist undenkbar, dass die Taliban diese Angelegenheit nicht angesprochen haben, aber bisher ist darüber nichts bekannt geworden.

Es ist bekannt, dass einige Leute im Weißen Haus die Zahl der CIA Agenten vor Ort in Afghanistan ausweiten wollen, selbst wenn die Truppen abreisen. Sowohl die CIA als auch das Militär äußern Besorgnis darüber, da die CIA in der Vergangenheit mit Truppen zusammen eingebettet war. Die Debatte innerhalb der Verwaltung trägt weiter zum Widerstand gegen das Verlassen Afghanistans bei.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Helfen Sie uns mit einer kleinen Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.